Neubau Wohnüberbauung Horw Mitte, Horw

Neubau von zwei achtgeschossigen Wohngebäuden mit Geschäftsnutzug im Erdgeschoss. Ein Gebäudeteil wird als Wohnhochhaus mit 14 Geschossen ausgebildet und im Untergeschoss eine Einstellhalle realisiert. Die Ortbetonflachdecken werden von einem durchgängigen Stützenraster und einzelnen Wänden getragen um grösstmögliche Flexibilität für alle Nutzungen zu gewährleisten..
Die horizontale Aussteifung wird über die Treppenkerne und einzelne zusätzliche Erdbebenwände gelöst.
Die Gebäude sind über lange, schwimmende Verdrängungspfähle in die tieferen Bodenschichten fundiert.

Für die Überbauung wird die gesamte Infrastruktur von Ver- und Entsorgung geplant. Für die notwendige, hohe Retentionsleistung werden pro Baufeld zwei Unterirdische Retentionsbecken gebaut.

Für die grossen, offenen Baugruben wurde ein geschlossener Spundwandperimeter erstellt. Die Spriessung wurde auf den in Etappen erstellten Hochbau abgestützt. So konnte für die Baugrube trotzt schwierigen Baugrundverhältnissen eine wirtschaftliche Lösung umgesetzt werden.

 

  • Flexibler Skelettbau
  • Komplexe Baugrundsituation
  • Enge Verhältnisse Werkleitungen

 
Bauzeit: 2019-2022
Bauherr: Gebr. Amberg Bauunternehmung AG, Luzern
Architekt: Rüssli Architekten AG, Luzern