Orgelpodest Dom Mainz
Orgelpodest Dom Mainz
Orgelpodest Dom Mainz
Dom Mainz DE

Podesteinbau für eine schwebende Orgel im Mainzer Dom

Die Kathedrale von Mainz oder besser bekannt als Mainzer Dom, ist ein über 1’000 Jahr altes Bauwerk. Einige der Grundmauern sind sogar auf römische Zeit zurückzuführen.

Der Dom erhält drei neue Orgeln. Eine davon wird vom Luzerner Orgelbauer Goll über dem Haupteingang im Nordflügel erstellt.
Der historische Boden, sowie die dominanten Stützen und Aussenwände sind denkmalgeschützt und dürfen nicht verändert werden. Somit ist klar, dass das Orgelpodest eine heruntergehängte Struktur aus dem Dachstock, welcher zirka zehn Meter darüber liegt, werden muss.

Im Dachstock wurde schon vor Jahren eine massive verschweisste Stahlkonstruktion erstellt, welche die künftigen Lasten der schwebenden Orgel gemäss unserer Kontrollrechnung aufnehmen kann.

Das Orgelpodest wird passgenau in dem gegebenen Seitenflügel über dem Haupteingang vor Ort montiert und verschraubt. Die entsprechenden Anschlüsse sind exakt zu projektieren, da Schweissungen im Dom nicht erlaubt sind. Das Orgelpodest hängt an sechs Gewi-Stangen an der Dachkonstruktion. Die Lage der Stahlstangen ist durch die Struktur der Orgel gegeben und kann nicht am statisch günstigen Standort platziert werden. Die Horizontalstabilität wird über Gewindestangen mit gepolsterten Köpfen an die bestehende, geschätzte Struktur gewährleistet. Der Brandschutz wird mit einem zwölfschichtigen Anstrich gewährleistet.

 

  • Denkmalgeschützt
  • Stahlpodest für Orgel

 

Bauzeit: 2019–2020
Bauherr: Bistum Mainz, Mainz DE
Orgelbauer: Orgelbau Goll AG, Luzern