Rösslimatt Luzern Baufeld A, Perron, Luzern – Hochschulgebäude

Bis im Jahr 2040 wird das Rösslimatt-Areal komplett umgestaltet. Der Startschuss wird mit dem Baufeld A gemacht. Das Gebäude grenzt zweiseitig an Gleisanlagen und ist durch die zentrale Lage perfekt für die Hochschule Luzern geeignet.

Der Baukomplex ist eingeschossig teilunterkellert und besitzt fünf Obergeschosse. Das Gebäude ist 200 Meter lang und zirka 30 Meter breit und hat somit eine Nutzfläche von über 16’000 Quadratmeter.

Bevor mit der Grossbaustelle gestartet werden kann, muss ein über 100-jähriger Güterschuppen, inkl. Schadstoffsanierung, rückgebaut werden. Der Rückbau erfolgt aufgrund der Bahnnähe unter komplexen Sicherheitsmassnahmen.

Aufgrund des schlechten Baugrunds, müssen sämtliche Gebäudelasten mit über 600 Pfählen abgetragen werden.

Das Gebäude hat typische städtische Herausforderungen. Es sind beengte Platzverhältnisse, welche zusätzliche Anforderungen an die Baulogistik, die Baugrube, den Lärm- und Vibrationsemissionen mit sich bringen. Damit die Sicherheit gegenüber der SBB gewährleistet ist, muss über beide Bahnseiten ein Schutzgerüst gestellt werden.

Für die Ver- und Entsorgung des Gebäudes werden in sehr engen Platzverhältnissen zirka 600m Entwässerungs-, knapp 500m Wasserleitungen und rund 3km Kabelschutzrohre verlegt.

 

  • Grossbaustelle
  • Innenstädtischer Bau
  • Rückbauarbeiten

Bericht Luzerner Zeitung vom 25.09.2019
Bericht Luzerner Zeitung vom 06.01.2020
Bericht SRF Regionaljournal vom 06.01.2020
Projekt Rösslimatt, Luzern
SBB Immobilien/Projekt Rösslimatt, Luzern

Bauausführung: 2020-2025
Bauherr: SBB Immobilien, Development Analgeobjekte Mitte
Architekt: Rolf Mühlethaler Architekten BSA SIA, Bern