Sanierung Geschäftshaus Bucherer, Zürich

Umbau Geschäftshaus Bucherer an der Bahnhofstrasse in Zürich. Es handelt sich hierbei um ein 7-geschossiges Gebäude (6 über Terrain) aus den sechziger Jahren. Die Tragstruktur besteht aus einer Stahlkonstruktion mit einzelnen Betonwänden, die Decken bestehen mehrheitlich aus Hourdis- und Wellblechdecken. Das Gebäude ist zum angrenzenden Nachbarsgebäude durch eine doppelschalige Brandmauer getrennt.
Das Gebäude bekommt eine komplett neue Fassade aus Tessiner Marmor, das Herzstück des Objekts. Die dafür benötigte Unterkonstruktion hilft einerseits die Fassade zu tragen und andererseits die Erdbebensicherheit des Gebäudes zu verbessern. Ausserdem wird das bestehende Stahlfachwerk im Gebäudeinnern verstärkt und ein weiteres Fachwerk wird zur zusätzlichen Aussteifung hinzugefügt. Das Erdgeschoss wird zudem nach den heutigen Tragwerksnormen gegen Anprall geschützt.
Die markantesten Neuerungen sind die beiden neuen Erker und das sanierte Treppenhaus im Gebäudeinnern. Letzteres wird aus einem speziell entwickelten Sichtbeton mit Marmorkies hergestellt. Die Oberflächen werden dabei einerseits gestockt und andererseits glatt geschliffen. Dafür werden spezielle Bemusterungen und Testreihen durchgeführt. Die aufwendige Schalung wird von einem Spezialisten hergestellt.
Für die Bauphase ist eine Installationsplattform aus einer Stahlbaukonstruktion gebaut worden. Diese hat den Zweck die provisorische Verkaufsetage im Nachbarsgebäude zu erschliessen und für die Bauarbeiten eine Installationsfläche zu bieten. Der markante Treppenaufstieg erinnert an die Carnegie-Hall in New York City.

 

  • Innenstädtisch
  • Erdbebenertüchtigung
  • Marmorbeton

 

Bauzeit: 2017–2018
Bauherr: Bucherer Immobilien AG, Luzern
Architekt: office haratori GmbH, Zürich
Fotografie: Georg Aerni, Zürich
Downloads: ↳ Bericht Tagesanzeiger 21.05.2019, ↳ Bericht Hochparterre 07.08.2019
Publikation: ↳ www.archdaily.com